inomed

ISIS Neurostimulator

Neue Möglichkeiten im IOM: Der ISIS Neurostimulator mit Stimulationsartefaktunterdrückung

Die flexible, einzigartig und patentierte Technologie des ISIS Neurostimulators wurde speziell konzipiert, um die anspruchsvollsten Anforderungen des Intraoperativen Neuromonitorings zu erfüllen. >>

> Hochstrom und direkte Nervenstimulation mit monophasischen, biphasischen und alternierenden Pulsformen> Einsatz als Einzelgerät oder als Bestandteil des ISIS IOM Systems >> über die integrierte NeuroExplorer Software. >>> Kontinuierliche Impedanzkontrolle der Stimulationselektroden während der OP


Stimulationsartefaktunterdrückung

Mit der neu entwickelten und US patentierten Technologie zur Unterdrückung des Stimulationsartefakts können auch Signale mit kurzer Latenz und geringer Amplitude dargestellt werden. Ob D-Welle oder kortikobulbäre MEPs: weniger Überlagerung sorgt für eine einfachere Identifizierung der Signale.

Höchste Flexibilität mit dem ISIS Neurostimulator

Die 12 Kanäle zur Hochstromstimulation (max. 250 mA) sowie ein Kanal für die Direktnervstimulation (max. 25 mA) erlauben die Anwendung unterschiedlicher neurophysiologischer Messverfahren in der Neurochirurgie, Epilepsiechirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. 


Einfach und sicher in der Handhabung

Stimulations- und Ableitadapter für den Elektrodenanschluss:

> Einfach und sicher anzuwenden sind die Adapterboxen, mit denen die Elektroden zur Neurostimulation mit dem Neurostimulator angeschlossen werden - durch farbcodierte Steckplätze, Steckverbindungen und Kabel > Eine klare und deutliche Beschriftung dient dem schnelleren Elektrodenanschluss> Bei Bedarf ist der Anschluss an ein Neurodiagnostik-System möglich. So können die Ergebnisse der Neurostimulation in Form von EMG oder iEEG >> Signalen dargestellt und dokumentiert werden

Merkmale

  • Stimulationsartefaktunterdrückung
  • Konstantstromstimulator mit 12+1 flexibel einsetzbaren Ausgängen für die direkt nervale, kortikale, muskuläre, transkutane und transkraniell elektrische Neurostimulation
  • Stimulationsstrom von 0,01mA bis 250mA in individuell definierbaren Stufen einstellbar
  • Impedanzmessung und Stromflusskontrollanzeige
  • Einfaches Programmieren einer unbegrenzten Anzahl von anwendungsspezifischen Stimulationsprogrammen
  • Patientendatenbank für die Dokumentation

Anwendungsfelder der Neurostimulation

  • Transkraniell elektrische Neurostimulation für motorisch evozierte Potenziale
  • Direkte kortikale und subkortikale Neurostimulation des Sprach- und Motorkortex
  • Direkte intrazerebrale Neurostimulation zur Lokalisation von Funktionsstörungen in der prächirurgischen Epilepsiediagnostik
  • Direkte Nervenstimulation für das Monitoring von kraniellen und peripheren Nerven inklusive Nerven-Aktionspotenzial-Messungen
  • Nerven- und Muskelstimulation für die Chirurgie im kleinen Becken und bei der Analatresie

Mehr Informationen >